Mitglieder des Abteilungsvorstands

Sabine Smentek (Vorsitzende)

Nachdem ich in den letzten Jahren hauptberuflich Politik im Bezirksamt und im Senat mitgestalten durfte, möchte ich meine Erfahrung, freie Zeit und meine Kreativität für die Abteilungsarbeit vor Ort einbringen und möglichst Viele zum Mitmachen bewegen. Meine Themen: moderne Verwaltung bürgernah gestalten und – aus aktuellem Anlass: wie kann eine neue sozialdemokratische Außen- und Sicherheitspolitik aussehen, die Frieden schafft und erhält? Hier möchte ich an der Positionierung der SPD gerne mit Gleichgesinnten mitwirken.

Manuel Rojas (Vorsitzender)

In unserer Abteilung leben wir eine Willkommenskultur für neue Mitglieder, die auch zum mitmachen einlädt. Wir können auf vielfältige Erfahrungen unserer Mitglieder aufbauen, um gemeinsam das Leben der Menschen in Moabit besser zu machen. Gerade jetzt, wo viele Menschen von der Politik Antworten auf die drängenden Probleme unserer Zeit erwarten, wird eine SPD gebraucht, die hinhört, vor Ort ansprechbar ist und wirkt. Mein Thema: Die SPD plant, die Mehrfachstaatsangehörigkeit rechtlich zu ermöglichen und das Einbürgerungsverfahren zu vereinfachen. Dieses Thema möchte ich aktiv begleiten.

Joana Latorre (stellv. Vorsitzende)

Meine Themen: reale Politik für die vielen Normalverdienenden, die trotz harter Arbeit jeden € umdrehen müssen und keinen Anspruch auf Sozialleistungen haben; Politik für diejenigen, die von „ihrer Hände Arbeit“ leben müssen und wollen– und: aktive Gleichstellungspolitik, insbesondere engagiere ich mich für die Belange obdachloser Frauen.

Volker Erbe (stellv. Vorsitzender)

Mich treibt die Frage um, für wen die Volkspartei (?) SPD Politik machen will. Aus meinem persönlichen Umfeld nehme ich wahr, dass sich viele Menschen von der Politik abwenden, sie als unglaubwürdig, abgehoben und als Ort der Bereicherung ansehen. Was bedeutet das für die SPD und die Demokratie? Meine Themen: Veränderung der Wahrnehmung der SPD in der Öffentlichkeit, sichtbare Aktivitäten vor Ort, die Spaß machen, Werbung neuer Mitglieder gerne außerhalb der „Politikblase“.

Petra Dostal (Schriftführerin)

Meine Themen: Ich möchte mich besonders für eine sozialgerechte Wohnungspolitik einsetzen. Die eigene Wohnung als hohes Gut und Platz für die persönliche Entfaltung soll allen Menschen gleichermaßen zur Verfügung stehen. Als Architektin ist mir durchaus bewusst, dass die planungsrechtlichen Hürden für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum enorm sind, ganz zu schweigen von der Finanzierbarkeit… Warum also nicht bei uns im Kiez schauen, wo Leerstand ist, wo sind Baulücken, wo kann man aufstocken oder etwas umnutzen? Das finde ich einen guten Anfang, den ich nur mit der SPD verwirklichen kann.

Norbert Blamberg (Kassierer)

Als gelernter Kaufmann ist mir eine gut geführte Kasse natürlich ein besonderes Anliegen. Deshalb habe ich mich gerne als Kassenwart in unserer Abteilung aufstellen lassen. Daneben mache ich auch bei anderen Projekten mit. Moment vor allem bei der Pflege des Kiezgartens, den wir am S-Bahnhof Bellevue angelegt haben. Meine Themen: Veränderung der Gesellschaft, wie sie sich im täglichen Leben spiegelt. Funktioniert der Sozialstaat noch? Wie kommen wir wieder zu mehr Austausch untereinander? Zu mehr Miteinander und Füreinander. Wie begegnen wir der Inflation, und was setzten wir der Gier der Großkonzerne entgegen? Ich bin für ein bedingungsloses Grundeinkommen, das ich für die bessere Lösung als Tank-Rabatt und 9€-Ticket halte.

Beisitzer:innen

Marek Much, Clara Deitert, Sonja Kreitmar, Urs Schulte, Wilfried Limberg, Uli Bieler (Seniorenbeisitzer)

Revisoren

Nicolas Kwazniewski, Jürgen Seidel, Rolf Schmachtenber

Soziale Politik für Dich
in der BVV Mitte

Sonja Kreitmar

Seit Dezember 2016 gehöre ich der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Mitte an. Als einzige Vertreterin der SPD aus Moabit kümmere ich mich um alle Fragen und Probleme, die Moabit betreffen. Ich gehöre außerdem vier Ausschüssen an – dem Haushaltsausschuss, dem Rechnungsprüfungsausschuss, dem Sportausschuss und dem Ausschuss für Umwelt, Natur, Verkehr und Grünanlagen. In diesem Rahmen kümmere ich mich vor allem darum, dass die Verwaltung funktioniert und Schulen, Kindergärten, Sportanlagen, Straßen und Plätze sowie Grünanlagen in Ordnung sind oder neu gebaut bzw. instand gesetzt werden. Es ist mir besonders wichtig, dass das Grün in unserer Stadt gepflegt wird, und vor allem auch Kinder und Jugendliche schöne Anlagen vorfinden, in denen sie sich erholen und sich bewegen können. Und ich trete dafür ein, dass auch auf lokaler Ebene alles dafür getan wird, damit die uns zur Verfügung stehenden Ressourcen auch für nachfolgende Generationen erhalten bleiben und geschont werden.

Vor über 40 Jahren bin ich in die SPD eingetreten. “Mehr Demokratie wagen” – dieses Motiv Willy Brandts war Anlass für mich, in die SPD einzutreten.Auch heute müssen wir für unsere Demokratie kämpfen, auch und gerade, weil rechtspopulistische Parteien Aufwind verspüren und sich scheinheilig als Anwälte der Bürger*innen gerieren. Wir müssen auch auf lokaler Ebene deutlich machen, dass einfache Rezepte meist wenig tauglich sind und es vielmehr darauf ankommt, alle Meinungen zu hören und einen angemessenen Ausgleich zu finden.

Ich bemühe mich, auf vielen Veranstaltungen im Kiez anwesend und ansprechbar zu sein, und ich suche das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern in Mitte. Bitte sprechen Sie mich an oder schicken Sie mir eine Mail mit Fragen oder Anregungen (sonja.kreitmair@spd-fraktion-mitte.de). Meckern über Missstände hilft alleine nicht, man muss Probleme anpacken. Dies will ich nach Möglichkeit gerne tun!