Mandatsanwärter*innen

Auf dieser Seite finden Sie Informationen und Kontaktmöglichkeiten zu den aktuellen und sich bewerbenden Mandatsträger*innen der SPD für den Wahlkreis der Abteilung Bellevue.

Annika Klose – für Sie in den Bundestag

Mein Name ist Annika Klose. Ich bin Bundestagskandidatin für Berlin Mitte. Und ich kandidiere, weil ich etwas verändern will.

Kaum ein Ort ist so vielfältig wie unser Bezirk. Jeder Kiez ist anders. Kulturelle Vielfalt leben wir in Berlin-Mitte nicht nur auf der Museumsinsel, sondern auch in den Cafés an der Turmstraße, im Haus der Statistik am Alex oder auf im Kieztreff an der Voltastraße. Berlin-Mitte ist die alleinerziehende Mutter in Tiergarten Süd ebenso wie die türkischen Eltern im Brunnenviertel und die Rentnerin in der Karl-Marx-Allee.

Die 385.000 Menschen in Berlin-Mitte haben eine starke Vertretung im Parlament verdient. Die letzten fünf Jahre war ich die Vorsitzende der größten politischen Jugendorganisation Berlins, der Jusos Berlin. Ich habe eine Generation vertreten, die zwar politisiert ist und für ihre Anliegen auf die Straße geht, aber keine Vertretung im Parlament hat. Immer mit klarer Haltung und für mehr soziale Gerechtigkeit. Diese Erfahrung und all meine Kraft möchte ich für dich und alle Bewohner*innen von Berlin Mitte einsetzen.

Schreib mir mit deinen Anliegen! Treff mich auf einen Kaffee! Ich möchte dich kennenlernen – und mit dir gemeinsam für dich und deine Rechte kämpfen. 

Thomas Isenberg – für Sie im Abgeordnetenhaus

Seit 2008 bin ich für Sie Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses. Zweimal habe ich inzwischen den Wahlkreis direkt gewonnen – der direkte Draht zu den Menschen in meinem Wahlkreis Moabit/Hansaviertel/Tiergarten ist mir sehr wichtig!

Mein Bürgerbüro am Hansaplatz ist ein zentrale Anlaufpunkt, aber auch regelmäßige Dialoge, Stadtteiltage und Besuche vor Ort im Wahlkreis sind mir wichtig. Sagen Sie mir, wo Sie der Schuh drückt. Gemeinsam mit den SPD-Gliederungen, den Vertreterinnen und Vertretern der SPD in der BVV sowie meinen Kolleginnen und Kollegen im Abgeordnetenhaus oder aber der SPD Bundes- oder Europaabgeordneten kümmern wir uns um Ihr Anliegen.

Mein „roter Faden“ in der Politik ist insbesondere die Gesundheits-, Sozial- und Pflegepolitik, aber auch die Verbraucherpolitik. Soziale Gerechtigkeit, ein solidarisches Gesundheitswesen und bessere Patientenrechte sind auch ein Hauptanliegen von mir, das mich vor rund 25 Jahren dazu brachte, mich ebenfalls aktiv in der SPD zu engagieren.

In der Berliner SPD-Fraktion bin ich deren gesundheitspolitischer Sprecher, Mitglied des Fraktionsvorstands sowie Vorsitzender der Fraktionsarbeitskreises Gesundheit, Pflege und Gleichstellung; Bürgerschaftliches Engagement und Ehrenamt. Zusätzlich bin ich derzeit im Abgeordnetenhaus Mitglied des Wirtschaftsausschusses, viele Jahre lang zuvor auch aktiv im Verbraucher- und Umwelt, Rechts- bzw. Europaausschuss. Ich bin davon überzeugt: Politik ist für die Menschen da – wir müssen aktiv die sozialen Leitplanken der Gesellschaft ausgestalten. Sprechen Sie mich an: Im Wahlkreisbüro am Hansaplatz, über meine Homepage www.thomas-isenberg.de oder per Mail an: buero@thomas-isenberg.de.

Sonja Kreitmair – für Sie in der Bezirksverordnetenversammlung Berlin Mitte

Seit Dezember 2016 gehöre ich der Bezirksverordnetenversammlung Berlin-Mitte an. Als einzige Vertreterin der SPD aus Moabit kümmere ich mich um alle Fragen und Probleme, die Moabit betreffen. Ich gehöre außerdem vier Ausschüssen an – dem Haushaltsausschuss, dem Rechnungsprüfungsausschuss, dem Sportausschuss und dem Ausschuss für Umwelt, Natur, Verkehr und Grünanlagen. In diesem Rahmen kümmere ich mich vor allem darum, dass die Verwaltung funktioniert und Schulen, Kindergärten, Sportanlagen, Straßen und Plätze sowie Grünanlagen in Ordnung sind oder neu gebaut bzw. instand gesetzt werden. Es ist mir besonders wichtig, dass das Grün in unserer Stadt gepflegt wird, und vor allem auch Kinder und Jugendliche schöne Anlagen vorfinden, in denen sie sich erholen und sich bewegen können. Und ich trete dafür ein, dass auch auf lokaler Ebene alles dafür getan wird, damit die uns zur Verfügung stehenden Ressourcen auch für nachfolgende Generationen erhalten bleiben und geschont werden.

Vor über 40 Jahren bin ich in die SPD eingetreten. “Mehr Demokratie wagen” – dieses Motiv Willy Brandts war Anlass für mich, in die SPD einzutreten.Auch heute müssen wir für unsere Demokratie kämpfen, auch und gerade, weil rechtspopulistische Parteien Aufwind verspüren und sich scheinheilig als Anwälte der Bürger*innen gerieren. Wir müssen auch auf lokaler Ebene deutlich machen, dass einfache Rezepte meist wenig tauglich sind und es vielmehr darauf ankommt, alle Meinungen zu hören und einen angemessenen Ausgleich zu finden.

Ich bemühe mich, auf vielen Veranstaltungen im Kiez anwesend und ansprechbar zu sein, und ich suche das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern in Mitte. Bitte sprechen Sie mich an oder schicken Sie mir eine Mail mit Fragen oder Anregungen (sonja.kreitmair@spd-fraktion-mitte.de). Meckern über Missstände hilft alleine nicht, man muss Probleme anpacken. Dies will ich nach Möglichkeit gerne tun!